INTERVIEWS

Was lässt uns eigentlich altern? Ist die biologische Grenze schon erreicht? Und wie füllen wir den Zugewinn an Lebenszeit sinnvoll aus? Experten geben auf solche Fragen Antworten.

Isolation in der Corona-Krise

„Berüh­run­gen sind über­le­bens­wich­tig“

Die Corona-Krise macht Kör­per­kon­takt gerade zur Man­gel­ware. Für Neu­ro­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Rebecca Böhme zwar abso­lut not­wen­dig, auf lange Sicht aber auch eine Gesund­heits­ge­fahr.

Leben im Ausnahmezustand

„Die Corona-Krise offen­bart das Wesent­li­che“

Die Pan­de­mie wird die Gesell­schaft als Gan­zes ver­än­dern, glaubt der Sozio­loge Karl Lenz. Vie­len Men­schen werde nun auch klar, was wirk­lich zählt im Leben.

Midlife-Crisis

„Eine große Chance, die Wei­chen neu zu stel­len“

Zur Lebens­mitte stür­zen viele in eine Sinn­krise. Kein Grund zum Ver­zwei­feln, sagt Psy­cho­lo­gin Pas­qua­lina Per­rig-Chi­ello. Die Mid­life-Cri­sis hat auch etwas Gutes.

Perspektiven in der 2. Lebenshälfte

„Man kann sich nie zu früh freuen, bloß zu spät“

In ihrem neuen Roman „Es wird Zeit“ wid­met sich Auto­rin Ildikó von Kür­thy den Tücken und Chan­cen des Älter­wer­dens. Sie selbst sieht dem Alter recht gelas­sen ent­ge­gen.

Medizinethik

„Die Moral stumpft ab“

For­scher wol­len mit­hilfe von Tie­ren mensch­li­che Ersatz­or­gane züch­ten, um unser Leben zu ver­län­gern. Was ver­lo­ckend klingt, wirft für Medi­zi­net­hi­ker Gerald Neitzke viele Fra­gen auf.

Alternsforschung

„Ältere Men­schen kön­nen das Leben genie­ßen“

Die Lebens­er­war­tung in Deutsch­land steigt unver­min­dert wei­ter, sagt Alterns­for­scher Chri­stoph Eng­lert. Zugleich seien die Älte­ren fit­ter und gesün­der als frü­her.